Einblick in die Ereignisse des letzten Monats

Sonntag, 12.04.2015

Tanzabend Tanzabend 1 zu 1 Treffen Hausaufgabenbetreuung Lernen macht Spaß!! Klavierspielen im Gottesdienst Spieleabend mit der ganzen Gemeinde Joggen gehen School's In Party Jungschar Jugend Grillparty Jugend Grillparty Frisbeespielen  FrisbeeHangouttime Hangouttime

Abschied

Sonntag, 12.04.2015

Wow!

Heute wurde ich liebevoll von meiner Gemeinde hier in Stockerau verabschiedet. Der Countdown läuft und in wenigen Tagen werde ich mich auf den Heimweg begeben.

Niemals hätte ich gedacht, das mir dieser Abschied so schwer fallen würde. Oft denke ich mir es waren nur 3 Monate und dabei kommt es mir so viel länger vor. Wieder einmal lass ich einen Teil meines Herzens zurück und gewinne einen weiteren Ort der Heimat dazu.

Gott ist so Gut. Er hat das Unmögliche möglich gemacht. Er hat mir eine unvergessliche Zeit hier in Stockerau geschenkt.

Ich komme zurück nicht nur mit einer Menge Gepäck, vielen Abschiedsgeschenken, sondern mit neuen Freunden, bereichernden Erfahrungen, Zeugnissen, bleibenden Momenten und vielen mehr!!

 

"Ihm, der mit seiner ´unerschöpflichen` Kraft in uns am Werk ist und unendlich viel mehr zu tun vermag, als wir erbitten oder begreifen können, ihm gebührt durch Jesus Christus die Ehre in der Gemeinde von Generation zu Generation und für immer und ewig. Amen."

Epheser 3,20-21


Vielen Dank für Eure Unterstützung bei der Sache! Ob Interesse beim lesen, Gebete, Gedanken an mich oder Sonstiges!

Bis ganz bald hoffentlich, eure Deborah

Mal aus einer anderen Sicht...

Mittwoch, 11.03.2015

Hallo ihr Lieben,

um mir etwas Arbeit zu ersparen, Euch aber dennoch über die Geschehnisse hier in Österreich auf dem Laufenden zu halten sende ich Euch einfachheitshalber den Rundbrief des Pastors der Gemeinde mit der ich arbeite zu.

Alles Liebe und viel Spaß beim Lesen,

eure Deborah

 

Februar'15

Mittwoch, 04.03.2015

Kaum zu glauben, aber es ist schon März und die Zeit vergeht mal wieder wie im Flug.

Doch ich will mir nicht nehmen lassen euch kurz einzuweihen, was im Monat Februar noch so alles passiert ist.

Mitte Februar hat die Jugend einen Gottesdienst gestaltet. Dabei war es meine Aufgabe alles zu koordinieren und organisieren. Es war eine coole Erfahrung zu sehen, wie die Jugendlichen sich ihrer Verantwortung angenommen haben und jeder in seiner Aufgabe aufgeblüht ist. Ob Begrüßungsdienst, Musik machen, moderieren oder dekorieren, alle haben ihr Bestes gegeben und einen genialen Gottesdienst gestaltet. Ich genauso wie die Gemeinde waren begeistert.

Flyer (Designed by Nadine K.) Musikteam

Weiterhin versuche ich mich viel mit den Jugendlichen zu treffen und meine Zeit für sie zu investieren.Daher biete ich wöchentliche ein Hausaufgabenhilfe an, verbringe gemeinsam Zeit mit den Mädels aus der Jugend, versuche die Jugend durch gemeinsame Unternehmungen oder Events näher zusammen zu schweißen und noch viele andere Sachen.

Bei der Theateraufführung eines Jungen aus der Jugend Bei der Theateraufführung eines Jungen aus der Jugend Spaziergänge und Deutschnachhilfe Hausaufgabenhilfe Hausaufgabenhilfe Wii-Spiele-Abend

Ende Februar durfte ich gemeinsam mit anderen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Gemeinde die Jugend und Jungschar leiten. Ich kann mich viel ausprobieren und hab die Möglichkeit zu lernen und in meinen Gabe zu wachsen, was mir eine Menge Spaß macht.

Dabei ist mir an meiner Arbeit jedoch immer noch der Teil am liebsten, wo ich mit den Kindern und Jugendlichen zusammen bin, ob in der Jugend, Jungschar, Hausaufgabenbetreuung, einen einfachen Treffen oder sonstigem. Wo ich einfach Zeit mit ihnen verbringen kann und ihnen zeigen kann, dass sie mir und ganz besonders Jesus unglaublich wichtig und wertvoll sind!!

 

Highlights aus Wien

Donnerstag, 05.02.2015

Am Montag hatte ich das Privileg meinen ersten Tag in Wien zu verbringen. Es gab viel schönes zu sehen und ich hoffe diesem schönen Tag werden ein paar weitere folgen.

Hier ein paar Einblicke für Euch:

Wiener Rathaus Stephansdom Wiener Riesenrad (Prater) Stadtpark Stadtpark Schloss Schönbrunn Schloss Schönbrunn Museum Hofburg

 

Die Jugend stellt sich vor

Donnerstag, 05.02.2015

1. gemeinsamer Ausflug zum JuGoDi

Überraschungsparty zu meinem GeburtstagÜberraschungsparty zu meinem Geburtstag  Überraschungsparty zu meinem Geburtstag  Spielerisch Mathe lernen Spielerisch Mathe lernen - Selfy

Alle Hände voll zu tun.

Donnerstag, 05.02.2015

Hallo ihr Lieben,

endlich finde ich etwas Zeit mich mal wieder zu melden und euch auf den neusten Stand der Dinge zu bringen.

Mir geht es super. Ich genieße die Zeit hier in Österreich in vollsten Zügen.

Nichts desto trotz hab ich auch alle Hände voll zu tun. Schon von Beginn an bin ich in das Gemeindeleben mit eingespannt. Nachdem ich in der ersten Woche die Gemeinde, die Menschen in der Gemeinde und meine Aufgaben etwas näher kennen gelernt habe ging es auch schon direkt mit der Arbeit los.

Meine Schwerpunkte liegen im Bereich “Junge Generation“. Das bedeutet ich bin im Kinderprogramm aktiv, ob am Sonntag oder in der Jungschar, als auch in der Jugend. An der Seite von ehrenamtlichen Mitarbeitern aus der Gemeinde gestalte ich das Programm und führe es durch. Darüber hinaus biete ich meine Hilfe als Hausaufgabenbetreuerin an. Und gebe Deutsch-Nachhilfestunden für ein rumänisches Geschwisterpaar. Ab und zu werden auch meine musikalischen, organisatorischen und gestalterischen Fähigkeiten in Anspruch genommen.

So hab ich immer viel zu tun und es wird nicht langweilig. Mir macht die Arbeit viel Spaß. Ich bin froh gebraucht zu werden und die Möglichkeit zu haben mich in verschiedenen Bereichen auszuprobieren.

Ganz besonders genieße ich es Zeit mit den Jugendlichen und Kindern zu verbringe. Ich hab den Anschluss schnell gefunden und bin froh, dass ich teilhaben darf an dem Leben von so aufgeschlossenen und aufgeweckten Jugendlichen.

Ich bin gespannt, was Gott noch in der kommenden Zeit mit mir und der Gemeinde hier in Stockerau vorhat.

Danke fürs an mich denken und all eure Gebete.

Liebe Grüße und Gottes reichen Segen,

eure Deborah

 

Gott bereitet den Weg.

Freitag, 16.01.2015

Grüß Gott alle Miteinander!

Fast schon seit einer Woche bin ich in einem kleinen Städtchen namens Stockerau in Österreich.

Gott hat alles so gut vorbereitet, dass eine lange eingewöhnungszeit gar nicht nötig ist.

Meine Gastfamilie ist so herzlich und hat mich sofort als ein Familienmitglied aufgenommen. Sie sind fürsorglich, interessiert, aufmerksam und vieles mehr.

Die kurzen Wege. Zu Fuß bin ich in 8 Minuten an der Gemeinde, in 5 Minuten am Bahnhof, in 3 Minuten in der Fußgängerzone und in 2 Minuten an der Stockerauer Au, einem schönen Naturschutzgebiet.

Die Gemeinde ist sehr nett und einladend. Bei meinem Pastor bin ich immer herzlichst zum Essen willkommen, am ersten Sonntag wurde ich schon zu einer Familie zum Mittagessen und gemeinsamen Spielenachmittag eingeladen. Alle freuen sich das ich da bin und nehmen mich mit hinein in das Gemeindeleben.Auch die Jugend hat mich liebevoll aufgenommen und zu einigen Mädels konnte ich schon einen guten Kontakt aufbauen.

Es scheint so, als hätte Gott schon alles perfekt für mein Kommen vorbereitet und mir den Start hier somit um einiges erleichtert.

Gottes Güte und Größe begeistert mich immer wieder aufs Neue!!                                                  Hoffe Er wird euch in der kommenden Zeit wieder neu überraschen!

Alles Liebe,Eure Deborah

Die Ungewissheit

Freitag, 09.01.2015

Ein Tag vor meiner Abreise nach Österreich. Ungefähr 15km von Wien an einen Ort namens Stockerau.

Ich bin gespannt auf das, was vor mir liegt und gucke vorfreudig auf die nächsten drei Monate.

Auch wenn ich jetzt noch nicht genau weiß, was mich erwarten wird, wo ich schlafen werde, welche Leute ich treffen werde oder was für Arbeit auf mich zukommen wird...weiß ich doch genau ich bin sicher und ich kann mich auf den Herrn verlassen und Ihm alles anvertrauen, denn Er sorgt für mich!!

Kids FBK 2015

Donnerstag, 08.01.2015

Nach unzählbaren Teilnahmen an den Winterfreizeiten FBK (Ferien Bibel Kurs) war es mir dieses Jahr möglich noch ganz spontan als Mitarbeiterin des Kinder FBK's mitzufahren.

Vom 1. bis zum 6. Januar habe ich mit 54 Kinder und noch 8 weiteren Mitarbeitern verbracht.
Es war eine unvergessliche Zeit und so schön zu sehen, wie die Kinder mehr über Gott und die Welt lernen.

Ich durfte erleben, wie wundervoll Kinder beten, wie sie wissbegierige Fragen stellen, im Glauben nächste Schritte gehen, Herausforderungen annehmen, Hilfsbereit sind und einfach nur Spaß haben.

Der Aussage meines Leiter "die beste Art das neue Jahr zu beginnen" kann ich nur hundert prozentig zustimmen.

 

Was ich gelernt habe und mich am meisten beeindruckt hat ist der Glaube eines Kindes:

         Er ist so UNKOMPLIZIERT. Einfaches Vertrauen. Einfache Gebete. Einfach Gott Loben.             - Matthäus 18, 1-5 -

 

  Stadtspiel Wanderung Fußballspielen Bibelarbeit

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.